Preis­trä­ger lassen’s im Capi­tol krachen

Beein­dru­ckend, wirk­lich beeindruckend!
Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne aus Zeitz und Umge­bung boten ein Kul­tur­pro­gramm auf höchs­tem Niveau bei der 21. Preis­ver­lei­hung der Arthur-Wolf­s­ohn-Stif­tung, die am 14. Janu­ar 2018 im Capi­tol in Zeitz stattfand.
Was der Zeit­zer Raum an kul­tur­schaf­fen­der jun­ger Kraft zu bie­ten hat, war hier zu erle­ben und über­wäl­tig­te die Zuschau­er. Wer sol­che Jugend­li­chen hat, braucht sich um die Zukunft von Musik, Thea­ter und Gesang kei­ne Sor­gen machen. Mit gro­ßem Elan und über­sprin­gen­der Spiel­freu­de boten Solis­ten, klei­ne und gro­ße Ensem­bles ein fan­tas­ti­sches Pro­gramm, das von Tho­mas Ill­gen mode­riert wurde.
Nach der ein­lei­ten­den Rede des Zeit­zer Ober­bür­ger­meis­ters Chris­ti­an Thie­me eröff­ne­te die Big Band der Chris­to­pho­rus-Schu­len Droy­ßig das Pro­gramm der Preis­trä­ger und for­der­te einen ers­ten Begeis­te­rungs­sturm her­aus. Kein Wun­der: das ers­te der bei­den Stü­cke war der “Cra­zy Train”, dem der “Steam­rol­ler” mit mäch­tig Dampf folg­te. “Stol­per­schrit­te” heißt das Stück, aus dem die Thea­ter­grup­pe der Sekun­dar­schu­le Els­ter­aue einen Aus­schnitt prä­sen­tier­te, der Lust auf mehr mach­te. Fran­zis­ka Pfau zeig­te, dass in einer klei­nen Flö­te unend­lich vie­le Töne ste­cken und ließ zwei Sät­ze aus Vival­dis Con­cer­to C‑Dur erklin­gen. Lei­den­schaft­li­che Eifer­sucht spiel­te sich auf der Büh­ne ab, als Han­na Keil­holz gemein­sam mit Ral­u­ca Den­ecke und Maik Him­mel­stein in die Eifer­suchts­sze­ne aus der Drei­gro­schen­oper ent­führ­te.  Am Flü­gel flitz­ten die Fin­ger von Mad­len Albrecht nur so über die schwarz-wei­ßen Tas­ten beim “Cir­cle of Live”. Mit dem “Heart­bre­ak­ho­tel” von Elvis Pres­ley rock­te die Jugend­thea­ter­grup­pe Karam­bo­la­ge den Saal und warb damit zugleich für die Auf­füh­run­gen des Musi­cals “All Shook Up”. Aus der Feder von Georg Fried­rich Hän­del schließ­lich kam das Abschluss­stück, das Emi­lia Kane­ra mit kla­rer Stim­me sang: Ombra mai fu.
Ein Nach­mit­tag, der Kul­tur der Extra­klas­se bot — vol­ler Leben prä­sen­tiert von beein­dru­cken­den jun­gen Leuten.

TEILEN :

Facebook
WhatsApp
Twitter
Email

Mehr Beiträge

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Filter by Categories
Advent
Altmark
Augenblicke
Bamberg
Bautzen
Bei anderen gelesen
Berlin
Bibel
Blumen
Bremen
Bremerhaven
Celebrate
Dies und Das
Dies und Das
Dresden
Drübeck im Harz
Eisenach
Erfurt
Events
Familie
Fotobeiträge
Frankenberg
Frankfurt a.M.
Frühling
Gesehen
Görlitz
Hamburg
Harz
Herbst
Herrnhut
Karabambini
Karambolage
Kirchenkreis NMB-ZZ
Kirchens
Köln
Konstanz
Kulinarisch Gastlich
Kunst und Kultur
Leipzig
Licht
Lübeck
Luther
Mainz
Marburg
Müritz
Musik
MUTH
Nacht
Natur
Naumburg
Orgel
Ostsee
Ostseestrand
Potsdam
Prag
Region NöZZ Zeitz
Regionalkonvent
Rostock
Rund um Zuhause
Schule
Schweden
Seiffen
Sommer
Stadtansichten
Stralsund
Stuttgart
Technik
Textbeiträge
Tierisch
Tour d'Est
Tübingen
Unterwegs
Urlaub
Warnemünde
Was Pfarrer so reden
Wasser
Weihnacht
Weimar
Winter
Wismar
Wittenberg
Wolfenbüttel
Worms
Zeitz
Zoo