'Events' Category

Stuttgart feiert Afrika

Geschützt: Oma Mias Jubeltag

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Der Altmarkt gospelt

Voller Menschen war der Altmarkt in Hohenmölsen am 2. Juni 2018. Kein Wunder: Die zweite Auflage des Gospel Open Airs stand auf dem Kalender. Eingeladen hatten die Kirche in der Region Nördliches Zeitz sowie der Gospelchor Celebrate.
Special guest in diesem Jahr: Adrienne Morgan Hammond, begleitet am Piano von ihrem Mann Marco. Nach dem kurzweiligen Auftakt von Celebrate rockte die Gospeldiva den Altmarkt. Ein Feuerwerk guter Laune, Nachdenkliches, bekannte Stücke und Eigenkompositionen begeisterten die rund 300 Gäste, die bei zunehmend strahlendem Sonnenschein gekommen waren.
Vor Beginn des Open Airs feierte das Kirchspiel Hohenmölsen-Land einen Gottesdienst zum Gemeindefest in der Stadtkirche St. Peter, bei dem zwei neue Gedenktafeln für den Gedenkraum für die überbaggerten Orte des Braunkohlereviers enthüllt wurden. Und im Anschluss an das Konzert ging das Fest noch eine ganze Weile weiter, wobei noch so manche Melodie durch die Köpfe und über die Lippen kam. Gospel – Gute Nachricht, die nicht still sein lässt.

Tübinger Ansichten

Burger Garten

Nein, nicht “Börger” 🙂
Landesgartenschau in Burg

Einfach zusammen Theater erleben

Am 8. Mai 2018 erlebten die Gäste im Capitol in Zeitz einen fantastischen Theaterabend.
Unter der Überschrift „Inklusion im Rampenlicht – EINFACH zusammen Theater erleben“ spielten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam auf der großen Bühne und zeigten, wie großartig das Miteinander gestaltet werden kann.

Zusammengefunden hatten sich die Theatergruppe Handicap, das Jugendtheater „Karambolage“, das Musiktheater „MU-TH“, der Gospelchor Celebrate aus Theißen, Schüler der Musikschule Klangkiste, die Schülerband “Raum 12” des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, die Schultheatergruppe “Chaos-Team” des Agricola Gymnasiums Hohenmölsen und die „Musiküsse“ der Caritas-Werkstatt Osterfeld.

Chorgesang und Gitarrenspiel, Theaterszenen aus bekannten Werken und eigens für diesen Abend Geschaffene ließen die Gäste staunen, was Menschen bewirken können, die sich aufeinander einstellen und miteinander etwas anpacken. Unter der künstlerischen und organisatorischen Leitung von Rotraud Denecke war ein buntes, abwechslungsreiches Programm zu erleben.

Danke für die Idee. Danke allen, die sich an diesem Abend eingebracht haben. Danke allen, die kontinuierlich, oft unbemerkt an diesem Miteinander arbeiten. Danke für die Unterstützung durch das Projekt „Örtliches Teilhabemanagement im Burgenlandkreis“, das Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement ist und aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

Und: Danke Marianne für die Fotos, die noch ein wenig von diesem Abend erzählen und ihn in Erinnerung bleiben lassen.

Fotos: Marianne Mächtig

Im Himmel, im Tempel und noch viel näher

Zum Gottesdienst am Himmelfahrtstag waren viele Junge und Alte in die Marienkirche am Dom in Naumburg gekommen. “Wie nah ist Gott?” war eine der Fragen, denen die Gemeinde nachspürte. Er passt ja nicht in einen Tempel oder in eine Kirche. Das musste schon König Salomo feststellen, der den Tempel in Jerusalem gebaut hatte. Was er aber in seinem Gebet zur Einweihung des Tempels aussprach, macht deutlich: Gott ist viel näher. Er ist nur ein Gebet weit entfernt – also unmittelbar bei jedem, der ihn sucht und nach ihm fragt.
Nach dem Gottesdienst, in dem auch der Schulchor der Domschule Sankt Martin mitwirkte, schickten die Feiernden Grußkarten per Luftballon in den Himmel. Und sie warten gespannt, wer die Karten findet und vielleicht mit einem eigenen Gruß antwortet. Unter strahlend blauem Himmel gab es dann noch Roster und verschiedene Suppen, mit denen sich alle stärken konnten. Gespräche, Spiele, einfach den Anblick schönen Doms genießen – der Himmel war jedenfalls auf vielfältige Weise ziemlich nah an diesem Morgen.

Der Schlosspark leuchtet

… zum Zeitzer Lichterfest 2018 mit Lichterfee, Swagger, vielen Kerzen und guter Laune

UNICEF Gala in Zeitz

Hochkarätig besetzt war die UNICEF-Gala am 22. April 2018 im Capitol in Zeitz.
Seit vielen Jahren schon richtet die Ortsgruppe der UNICEF in Zeitz diese Veranstaltung aus, um Kindern in der Welt zu helfen.
Die auftretenden Künstlerinnen und Künstler verzichten auf ihre Gage, Firmen und Privatpersonen beteiligen sich mit ihren Spenden, damit die Not von Kindern gelindert werden kann in konkreten Projekten rund um den Globus.

Dame, Tiger, Passionella reloaded

Unglaublich gutes Musiktheater – das kann man auch zweimal sehen 🙂
Und manches Neue entdecken.

MU-TH verzauberte und begeisterte am 15. April mit der zweiten Vorstellung von “Liebeswahn und Sündenfall” erneut das Publikum in den Zeitzer Klinkerhallen.